Dubai Offshorefirma

Eine Offshorefirma in Dubai bzw. in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Allgemeinen, ist eine aus Unternehmersicht ideale Wahl, um von einer stabilen Wirtschaft, vollständiger Steuerbefreiung, dem exzellenten Finanzplatz und dem vorteilhaften regulatorischen Umfeld zu profitieren.

 

Über die VAE:

UAE offshore company, RAK offshore company registrationIn den Vereinigten Arabischen Emiraten existieren keinerlei Unternehmens- oder Personensteuern, keine Umsatz-, Erbschafts- oder Vermögenssteuern. Es gibt mehrere Freihandelszonen, in denen es dem ausländischen Unternehmen möglich ist, das gesamte Gesellschaftskapital zu halten (sog. 100-per-cent foreign ownership). Daneben gibt es seit 2003 die Möglichkeit, eine Offshore-Firma in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu gründen.

 

Zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehören insgesamt sieben Emirate: Dubai, Abu Dhabi, Sharjah, Fujairah, Ras Al Khaimah, Umm Al-Quwain and Ajman. Obwohl das gesamte Land ein ideales Umfeld für Ihr erfolgreiches Offshore-Business darstellt, ist GWS überzeugt, dass Ras Al Khaimah (RAK) entscheidende Vorteile bietet.

Ras Al Khaimah (RAK Offshore) und Dubai Offshorefirma im Vergleich:

 

  • Eine RAK Offshore-Firma benötigt nur einen Gesellschafter
  • Die persönliche Anwesenheit des Gesellschafters ist nicht notwendig
  • Signifikant niedrigere Gründungskosten
  • Beide, eine RAK Offshore-Firma und eine Dubai Offshore-Firma sind steuerbefreit, was auch für die Mehrwertsteuer gilt

Kontakt GRÜNDEN

  • In Dubai sind zwei Gesellschafter zur Gründung nötig
  • Beide Gesellschafter müssen zur Gründung nach Dubai
  • Buchführung ist verpflichtend
  • Die Kosten sind signifikant höher

 

Free Trade Zones: Onshore, aber steuerfrei

Ein wichtiger Aspekt für ausländische Investoren und globale Unternehmen sind neben einer Dubai-Offshorefirma auch die UAE Freee Tade Zones (FTZ). Wer eine Niederlassung oder ein Unternehmen in einer Freihandeszone gründet, kann von den zahlreichen Doppelbesteuerungsabkommen der Vereinigten Arabischen Emirate profitieren, die sich auch auf die Freihandelszone erstrecken.